Stiftung Leben ohne Rassismus - Antrag

Antrag auf Unterstützung:

Sie möchten einen Antrag auf Unterstützung Ihrer Rechtsstreitigkeit gegen Diskriminierung stellen?

Dies können Sie formlos tun. Bitte wenden Sie sich per mail oder Brief an uns und schildern uns Ihren (Diskriminierungs-)Fall und die daraus resultierende Rechtsstreitigkeit oder Klage. Falls bereits vorhanden, benötigen wir zur Entscheidung möglichst alle bisherigen Schriftsätze und Schriftwechsel. In der Regel tritt die Stiftung ein, wenn andere Finanzierungsmöglichkeiten (Prozesskostenhilfe, Rechtschutzversicherung) Ihrer Klage gegen eine erlittene Diskriminierung nicht möglich oder ausgeschöpft sind.

Die Stiftung unterstützt Klagen, die Präzedenzfälle schaffen und/oder grundsätzliche Fragestellungen des rechtlichen Diskriminierungsschutzes beinhalten. Wir sichern in der Regel zunächst für eine Instanz vor Gericht das Prozesskostenrisiko (eigene Anwaltskosten, Gerichtskosten, Anwaltskosten der Gegenseite im Falle des Verlierens) ab. Für den Fall eines Erfolges vor Gericht vereinbart die Stiftung mit Ihnen eine Rückerstattung der von ihr verauslagten Kosten.

Arbeitsweise

Der Stiftungsbeirat nimmt gerichtsverwertbare Einzelfälle auf, bei denen die Betroffenen bereit sind, eine Klage gegen die erlittene Diskriminierung einzureichen die dazu beitragen, bestehendes (Antidiskriminierungs-)Recht durch Urteile zu klären und dessen Anwendung zugänglicher und effektiver zu machen die bestehende Rechtsschutzlücken aufzeigen, welche durch ein entsprechendes Urteil geschlossen werden die neue Rechtsinstrumente bzw. Auslegungen hervorbringen, um Betroffene besser gegen Diskriminierungen zu schützen
Der Beirat wählt nach ausführlicher Prüfung anhand dieser Kriterien einen oder mehrere Fälle aus. Die Kläger werden im Rahmen des Stiftungsertrages finanziell unterstützt sowie ideell begleitet. Im Einvernehmen mit dem/der Kläger/in wird die Fallentwicklung gegebenenfalls publizistisch aufbereitet.

 Einen Antrag stellen Sie bitte per mail unter:

stiftung@nrwgegendiskriminierung.de

Ihre Fragen beantworten wir unter 0203 2969499