Aufnahmestopp der Tafeln in Marl und Essen: Überforderung rechtfertigt keine Diskriminierung - Stiftung bietet Unterstützung für Betroffene an

Die Stiftung "Leben ohne Rassismus", in dessen Beirat auch der Planerladen e.V. vertreten ist, sieht in der aktuellen Situation der Tafeln einen Spiegel für das wachsende Unvermögen des Staates, das menschenrechtlich gebotene Existenzminimum für alle Menschen - einschließlich geflüchteter und eingewanderter Menschen - zu sichern. Dies zu kompensieren, stellt die Tafeln vor immer größere Herausforderungen.

mehr lesen